ESCORTS

Freitag, Juni 01, 2012

Abtörner

Was ist der größte Abtörner beim Telefonsex?
Wenn die Ehefrau ins Zimmer hereinplatzt.
 Ist in letzter Zeit nicht mehr vorgekommen.
Und ab heute sorge ich für den größten Abtörner.
Die Bewohner der Etage über mir, haben sich zum Ziel gesetzt, ihre Wohnung bis Mitte Juli einer Komplettsanierung zu unterziehen. Leidtragende sind nicht nur die restlichen Bewohner hier im Haus, sondern vor allem meine Kunden.
Wenn über mir gehämmert, gebohrt, sämtliche Fußböden saniert und Wände eingerissen werden, sind meine Kunden kurz vorm Herzstillstand.
Da hauche ich lasziv in den Hörer, der Typ an der Strippe ist kurz vorm Abschuss und dann hört man den Presslufthammer losgehen.

Kunde: „Wow, was war das? Willst du mein Trommelfell abschlachten?“

Ich: „Sorry, tut mir echt leid. Aber hier im Mietshaus über mir, wird gerade renoviert.“

Kunde: „Eh, dann sag denen dass du deinen Beruf zu hause ausübst und sie für Ruhe sorgen müssen. Oder einfach etwas leiser sind.“

Wenn's so einfach wäre. Einfach mal hoch gehen, zu diesen netten Arbeitern und denen klar machen :
 „Hey, hört mal Jungs,ich arbeite gerade und muss es noch einigen Typen besorgen. Könnt ihr mal ne Pause einlegen? So ne Zigarettenpause halt eben? Mal ganz kurz?“
Minimale Lautstärke für Bohrmaschinen?

Kunde: „Nee Fräulein, so kann ich nicht. Ich hör ja nur das Brummen von der Bohrmaschine. Ich kann mich einfach nicht auf ihre Stimme konzentrieren. dass lassen wir mal sein. Ich rufe morgen wieder an.“

Meine Kunden konzentrieren sich? Sehr gut. Aber leider wird auch morgen noch der Hammer über mir Krach machen. Und auch ich kann mich eigentlich nicht wirklich auf die Kundschaft konzentrieren. Ich höre sie zeitweise kaum. Und wir wollen ja nicht, dass diese schlechte Kommunikation zwischen uns zu Missverständnissen führt.

Kunde: „So, das haste jetzt davon! Er ist schlaff. Das war's. Na vielen Dank! Das kriege ich auch hier zu hause! Sogar billiger.“

Ja, das habe ich jetzt davon. Alles meine Schuld. So was aber auch.
Abends ab 21 Uhr kann ich dann wieder "normale" und lärmfreie Gespräche mit den Kunden führen. In 7 Tagen werden die Herrschaften sowieso andere Prioritäten haben als mich.



1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

Also an dieser Stelle hätte ich jetzt als treuer Phonebitch leser mehr erwartet.

Ich erinnere mich mit Freude an die Badewannen-Metapher. Hochskaliert auf renovierende Nachbarn könntest Du deinen Kunden ein faible für verschwitzte Handwerker verkünden, denen Du in einer kurzen Raucherpause frische Motivation einhauchst...