ESCORTS

Freitag, November 21, 2014

Dem System ein Schnippchen schlagen




Irgendwann kommt der große Knall mit dem viele Anrufer gar nicht rechnen.
Im Hinterkopf ist der Gedanke immer präsent, doch verdrängen erscheint wesentlich einfacher zu sein.
Die Rechnung des vergangenen Monats. Am schlimmsten trifft es die , die von ihrer Arbeitsstelle anrufen auf Kosten ihres Arbeitgebers.
Einige Arbeitgeber, vor allem von kleinen Betrieben, merken bei der ersten Rechnung dass etwas nicht stimmt. Bei grösseren Betrieben dauert es manchmal Wochen, wenn nicht gar Monate, bis diese seltsamen 2 Euro pro Minute Anrufe auffallen.
Ich habe Kunden welche ihre erste Abmahnung des Arbeitgebers erhalten haben. Eine Handvoll konnte dem Trieb nicht widerstehen (trotz mehrmaligen Abmahnungen) und wurde entlassen. Und ein Kunde musste die ausstehenden Kosten von 8500 Euro tragen.
Ein Kunde der jetzt sein Monaten anruft denkt dass er dem System (ich frage mich welches) ein Schnippchen schlagen kann.

Kunde: "Ich brauche eine von dir ausgestellte Rechnung."

Ich: "Die Rechnung kriegst du doch jeden Monat. Und die nennt sich Telefonrechnung. Da werden meine Dienste sogar extra erwähnt."

Kunde: "Nee, so mein ich das nicht, ich brauche eine Rechnung von dir mit Stempel und Unterschrift. Eben mit allem was nötig ist."

Ich: "Ich habe noch nie jemandem eine Rechnung ausgestellt. Wieso solltest du eine solche brauchen?"

Kunde: "Der Buchhalter ist auf die seltsamen Summen auf der Telefonrechnung aufmerksam geworden und mein Chef hat sich jetzt bei mir erkundigt und welche Anrufe sich es da handelt."

Ich: "Und welche Lüge hast du ihm da aufgetischt?"

Kunde: "Nun ja, ich habe ihm gesagt dass ich einen Geschäftspartner im Ausland anrufen musste. Und daher diese extremen Kosten entstanden sind.Er meinte dass wir die Kosten von der Steuer absetzen können wenn wir eine Rechnung vorlegen können."

Ich: "Das ist nicht dein Ernst oder?

Kunde: "Doch, alles was ich brauche ist eine Rechnung von dir."

Ich: "Wie hast du dir das vorgestellt? Seit wann verschicken Geschäftspartner Telefonrechnungen? Ich glaube kaum dass dir in der Firma jemand das abkauft. Der Buchhalter ist ja kein Vollidiot. Der braucht nur beim Anbieter anzurufen und weiss dann was läuft. Schon alleine wenn er die Nummer googelt wird er sofort erfahren dass es sich um eine Servicenummer für Erwachsenen handelt.
Tut mir leid, da kann ich dir nicht helfen. Schenk reinen Wein ein. Vielleicht kommst du dann mit einem blauen Auge davon."

Kunde: "Spinnst du? Alle Rechnungen zusammen betragen mehr als 5700 Euro. Ich kann die unmöglich zahlen. Mein Weihnachtgeld ist schon verplant."

Ich: "Ich kann dir keinen anderen Ratschlag geben. So leid es mir tut."

Und dann ist das Fass explodiert. Von "dreckige Hure" bis "wenn ich dich finde, verprügel ich dich" schreit er alles Mögliche in den Hörer. Ich leg auf, darauf hab ich keinen Bock.
Und natürlich hat er wieder von demselben Anschluss angerufen wie immer.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

wow...wie oft/lange rufen die dich denn an? :O

Die koennen doch unmoeglich noch arbeiten wenn die den ganzen Tag mit dir reden...

Nordsternchen hat gesagt…

5700 Euro in einem Monat? WoW.
Davon ausgehend das ein Mann nach 10 min fertig ist und das 2 Euro p. min. kostet. D.h. ja 20 Euro p. Gespräch.... Shit - der macht ja nix anderes als am Telefon zu hängen wärend der Arbeit.

Phonebitch hat gesagt…

Die 5700 Euro ist die Summe ALLER Gespräche die er mit mir führte. Und das seit einigen Monaten.
5700 wären schon verdammt viel für einen Monat ;-)
Ich hab mich da wohl ein wenig falsch ausgedrückt.
Einige rufen mehrmals täglich an, viel halt in der Mittagspause. Und da kommen locker 20-30 Minuten zusammen. Täglich.

Hans hat gesagt…

Soviel zum Thema: Schüttler.

Anonym hat gesagt…

Wenn du mehrere Spezialisten von der Sorte hast lohnt sich die Telefoniererei ja sogar ganz ordentlich... :)

Aber wie kann man denn so doof sein und vom Arbeitgeber aus anrufen??? Gerade da fällt es doch hundertprozentig auf, weil die Rechnungen kontrolliert werden. Und grade da sind die Konsequenzen echt unerquicklich (Arbeitsplatzverlust).

Bin ich froh, dass ich auch ohne solche Telefonate auskomme...