Samstag, Dezember 27, 2014

Warum einfach wenns auch kompliziert geht?






Wie der Titel es schon sagt: Warum einfach wenns auch kompliziert geht?
Es gibt da einen Stammkunden der immer nach der gleichen Vorgehensweise verfährt.

Kunde: "Hey, du bist da. Das freut mich."

Ich: "Schön wieder von dir zu hören."

Kunde: "Ok, gib mir ein paar Minuten. Ich bereite alles vor."

Ich: "Aber gerne doch, kein Problem, lass dir Zeit."

Unter "vorbereiten" meint er folgendes:
Erst mal ins Untergeschoss gehen um Gleitgel und Taschentücher zu holen.
Wieder zurück im Schlafzimmer schließt er die Vorhänge. Und die Schlafzimmertür, obwohl er alleine lebt.
Dann zieht er sich aus. Nackt. Nicht wie viele anderen, die nur ihren Hosenschlitz öffnen oder sich untenrum ein wenig frei machen.
All dieses während ich nach wie vor in der Telefonleitung warte. Ich höre sämtliche Geräusche und kenne seine Vorgehensweise.
Nach guten 7-9 Minuten ist er dann soweit. Der Akt selbst dauert nicht so lange wie die Vorbereitung.
Ich habe ihm tatsächlich einmal vorgeschlagen, mich doch erst anzurufen wenn er all seine Vorbereitungen erledigt hat. (Ich kann auch eine nette Bitch sein).

Kunde: "Und wenn du dann nicht da bist hatte ich den ganzen Stress umsonst. Und die Vorfreude auch. Nein, dann will ich lieber dass du am Telefon auf mich wartest. Es erregt mich wenn ich weiss dass sich da jemand auf meinen Ständer freut!"

Ich: "Und wenn ich rangehe und du legst dann auf und ich warte auf deinen Rückruf?"

Kunde: "Nein, auf gar keinen Fall. Dann hast du vielleicht jemand anderes in der Leitung. Und besorgst es dem anstatt mir."

Irgendwann werde ich ihn fragen, weshalb er sich nackt auszieht.













Kommentare:

Hans hat gesagt…

Neugierig bist Du ja nun wirklich nicht.

Aya hat gesagt…

Och...da klingelt doch die Kasse XD

Anonym hat gesagt…

Irgendwie süß.
Für ihn bist du keine schnelle nummer.