ESCORTS

Donnerstag, Februar 26, 2015

Die Domina-Nonne





Am Aschermittwoch ist alles vorbei. Nicht so hier in Luxemburg. Da fängt der Karneval erst richtig an.
Und ist natürlich auch ein Thema zwischen mir und meinen Kunden.

Kunde: "Mann, ich erzähl dir jetzt was, das glaubst du nicht!"

Ich: "Na dann mal los!"

Kunde: "Letzten Freitag war ja dieses große Karnevalsfest. Da ich meinen Führerschein nicht aufsSpiel setzen wollte, bin ich mit dem Zug hin. Gegenüber von mir sitzt diese wunderbar sexy Schnitte. Verkleidet als Nonne. Kopfkino. Hat bestimmt irgendwo ne Peitsche in der Handtasche versteckt. So versaut sah sie aus."

Ich: " Eine Domina-Nonne? Hört sich gut an."

"Geh auf die Knie und tu Buße!"
Kunde: "Oh ja, genau so hat die ausgesehen. Da ich mich schon ein wenig mit Alkohol in Stimmung gebracht hatte, hab ich die Puppe angemacht. Zuerst mit netten, lieben Worten, ihre wunderschönen Augen gepriesen und dass sie eine sehr ansehnliche Figur hat. Sie war ein wenig beschämt und errötete ständig. Und ein Lächeln hatte die - unsagbar!"

Ich: "Na, wie weit bis du gekommen?"

Kunde: "Nun ja, als ich meine Hand auf ihr Knie legen wollte, hat sie mir unmissverständlich klar gemacht, dass sie echt sei!"

Ich: "Nein!!! Du hast eine echte Nonne angemacht!"

Kunde: "Ja. Du hast keine Ahnung wie peinlich mir das war."

Immerhin hat er was bei seinen Freunden zu erzählen.Und die Nonne wird wohl für ihn mit um Vergebung gebeten haben





Kommentare:

Aya hat gesagt…

XD Ist aber auch mutig von der Nonne zur Karnevalszeit vor die Tür zu gehen XD

Hans hat gesagt…

Schwester Bonaventura hätte ihn in die Ecke gestellt und gut wärs gewesen.
Nonnen sind auch nicht mehr das was sie einmal waren.