ESCORTS

Donnerstag, November 26, 2015

Ja ist denn schon Dezember?



Und ein wenig Werbung in eigener Sache. Weihnachten steht vor der Tuer. Und das Ebook zum Blog kostet jetzt nur noch 3,99€ 






 


"Big Pockets and shiny buttons!" Schlampe in Uniform


Rollenspiele sind auch hier in England unglaublich beliebt. Von der netten Nachbarin die nur mit einem Mantel bekleidet an der Tür klingelt und nach Zucker fragt, bis zur Krankenschwester war ich schon einiges.
Gestern war meine Premiere als Polizistin.

Ich: "Sie sind zu schnell gefahren! Steigen sie bitte aus dem Auto aus!"

Kunde: "Na gut, wenn sie das sagen."

Ich soll auch gleich zur Sache kommen und nicht lange herumdiskutieren.

Ich: "Ach, und einen Ständer haben sie jetzt auch noch vor Aufregung. Na dann öffnen sie mal die Hose!"

Der Rest der Konversation sieht in etwa so aus.

"Big Pockets and shiny buttons!" (Grosse Taschen und glänzende Knöpfe).

Genau diese Worte muss ich während 10 Minuten wiederholen. Er kann seine Augen nicht von den grossen Taschen und glänzenden Knöpfen der Uniform abwenden. Er liebt sie. Er vergöttert sie.
Während er vor mir masturbiert starrt er sie an und ich befehle ihm die Taschen und Knöpfe anzusehen. Ach ja, die Knöpfe sollten schon aus Gold sein. Auf keinen Fall Silber, das sieht billig aus, meint er. Wobei es für mich ja genau umgekehrt ist.

Am Abend schicke ich dem Kunden eine Sprachnachricht. Ich sage nur "Big Pockets and shiny buttons." 20 Minuten später ruft er wieder an. Und genau eine solche Nachricht werde ich ihm jetzt täglich schicken, damit er seine Polizistin nicht vergisst.


Mittwoch, November 25, 2015

Test Test






Wenn man auf einem Profil angibt dass man aus Deutschland ist und auf einem anderem aus Frankreich, dann kommt der Moment wo man Farbe bekennen muss.
Ich habe das ja nicht als Scherz geschrieben, sondern probiere damit Männer anzuziehen die eventuell auf fremdsprachige Frauen abfahren. Das Schwere daran ist, den Akzent beizubehalten.
In der Zwischenzeit bin ich sogar soweit dass ich englisch mit französischem Akzent privat rede.
Mein Freund findet das sehr amüsant.

Kunde: "Sag versaute Dinge auf französisch zu mir."

Also lege ich los mit "chatte" und "bite" und was ich so alles mag. Ganze 10 Minuten stöhnt und jauchzt er, falle ich wieder ins englische zurück, kommt Protest von der anderen Seite. Bitte nur auf französisch. Der Kunde ist König. Zum Schluss spricht er auf französisch zu mir, er hat mehr als 15 Jahre in Frankreich gelebt. Ich gebe mich als hocherfreut aus und verwickele ihn gleich in ein Gespräch. Er ist glücklich endlich wieder französisch mit jemandem reden zu können.

Später ruft jemand mit einem ganz fürchterlichen Akzent an. Erinnert mich ganz stark an Loddar. Und natürlich soll ich hier mit deutschen versauten Worten um mich werfen.
Zum Schluss bedankt er sich artig auf deutsch. Auf meine Frage ob er in den USA lebt antwortet er:
"Nein, in Berlin."

Ich: "Ach, bist du beruflich in den USA?"
Er: "Nein, wieso?"
Ich: "Es ist doch eine amerikanische Seite."
Er: "Das ist schon klar. Aber die kann man weltweit anrufen."

Kann es sein dass ich mich vielleicht auch auf einer deutschen Plattform anmelden kann?
Genau mit dieser Frage werde ich mich heute beschäftigen. 

Sonntag, November 22, 2015

Nachtflirt



"Nachtflirt" heisst eine andere amerikanische Seite auf der ich angemeldet bin. Wie auch schon bei der anderen Ami-Seite kann man hier seinen Minutenpreis selbst festsetzen und nach Belieben ändern.
In drei Wochen habe ich auch nur drei Anrufe von Kunden der Seite bekommen. Voran liegt's?
Am Ranking. Den soll man doch bitte kaufen. Und das volle Programm ist das unübersichtlichste was ich jemals gesehen habe. Werbung kaufen. Kunden dazu bringen das eigene Profil anzuklicken. Klicks bezahlen. Kunden belohnen. Acht Mädels auf einer Seite und ich tummele mich auf Ranking 624, da kann man sich ausrechnen auf welcher Seite mein Profil zu sehen ist.
Auch hier wird bei der Anmeldung eine Kopie vom Pass oder Ausweis gefragt, Fotos werden nicht kontrolliert. Es wird aber darauf hingewiesen dass man eigene Fotos benutzen soll. Scheint niemanden zu interessieren, verschiedene berühmte Models scheinen auch Telefonsex anzubieten wenn ich mir die Fotos so ansehe.
 Auf Platz 1 ist Poppy und die Beschreibung ihres Dienstes ist eindeutig: 

Masturbation Guidance Counselor


Mit 80 Reviews von Kunden ist sie noch gar nicht in der obersten Liga angekommen. Topmaedels haben mindestens 300 Reviews. Was im Grunde genommen lächerlich ist, da Ein und derselbe Kunde nach jedem Gespräch mit ihr wieder eine Review abgeben kann.
Ich habe nicht vor Geld in diese Seite zu stecken, nur um mehr Anrufe zu erhalten.
Goodies kann man auch verkaufen. Von Videos über Fotos (sogar Fotos von getragenen Slips werden verkauft) bis zu Dokumente. Die enthalten dann versaute Geschichten oder Befehle die man befolgen soll wenn die Domina gerade nicht zu erreichen ist. 
Ein Girl verkauft genau eine solche Beschreibung für satte 25$. Wieviele Seiten das Dokument enthält oder wieviele Befehle ....... ich habe keine Ahnung. 
1 Minute Clips werden für 20$ angeboten. Audio Dateien ebenfalls. Es gibt nichts was es nicht gibt. 


 

Donnerstag, November 19, 2015

"Ausgeweitet" oder besser "Ausgeweidet"



Vorneweg: Dies ist einer meiner längsten Blogposts.


"Ausgeweitet" heisst die englische Phonesex Seite. Die Herrscher des Imperiums. Die ihre Mädels unter Kontrolle haben und sofort anrufen, wenn man einen Anruf verpasst hat.

Es fängt schon damit an dass man so viele Papiere per Email schicken muss, ehe man von ihnen hört. Erfahrung wird auch hier wie bei der amerikanischen Seite nicht vorrausgesetzt. Man kann sich ein Telefonsexhandbuch downloaden falls man wissen will wie man mit außergewöhnlichen Kunden umgeht. Ein Kunde der fast gar nicht redet wird hier als außergewöhnlich beschrieben.
Wahrscheinlich hilfreich für Neulinge und sogar ich habe den einen oder anderen Trick gelesen den ich noch nicht kannte.
Das Thema "Profilfoto" wird hier auf eine ganz spezielle Art und Weise gehandhabt. Da man sowieso eine Kopie vom Ausweis oder Pass hochladen muss, wird auch gleich bemerkt dass man mehr Fotos hochladen muss, wenn man seine eigenen Fotos als Profilbild nehmen will. Sie wollen 100% sicher sein dass man die Person auf den Fotos ist.
Wenn man aber jetzt nicht seine eigenen Fotos nehmen will, ist es  nicht erlaubt irgendwelche Fotos zu benutzen. Es werden einem 6 Internetseiten angepriesen mit denen "Ausgeweitet" zusammenarbeitet und welche tausenden von Nacktmodelfotos zur Verfügung stellen. Natürlich nur gegen Bezahlung. Es werden einzelne Fotos angeboten, sowie Galerien mit mehr als 50 Fotos eines Models.
Da man für die Anmeldung der Chatseite mindestens 3 Fotos abliefern muss, sehe ich mir die Galerien der Damen auf einer der angepriesenen Seiten an. Der Preis variiert zwischen 3 und 100£, je geiler, anzüglicher und profimaessig die Fotos sind, je teurer sind sie. Ich habe mich schon fast fuer  eine billige Galerie eines russischen Models entschieden, da fliegt mir eine Email von "Ausgeweitet" ins Haus : "Bitte schicken sie uns zuerst den Link der Fotos des gewuenschten Models damit wir in unserem Chathost-Archiv nachschauen können ob die Modelfotos nicht schon von einer anderen Telefonistin benutzt werden."
Na toll, aber gerade noch rechtzeitig.
Selbstverständlich wird das Model schon von einer anderen Telefonistin in Beschlag genommen. Ich schicke weitere 9 Links von verschiedenen Models und eine davon ist noch frei.
Es handelt sich um eine Billiggalerie von 56 Fotos eine bulgarischen Models. Braune Haare, blaue Augen, Lippenpiercing. Sie sieht ganz ok aus. Die Fotos wurden in einem Hotelzimmer geschossen. Von Dessous bis nackt mit gespreizten Beinen, masturbierend auf dem Bett, ist alles in der Galerie zu finden.
1 Stunde später erhalte ich wieder einen Hinweis von "Ausgeweitet", ich soll doch bitte vor dem Kauf der Galerie darauf achten, dass die "Model release form" für die Fotos dabei ist, ein Foto wo das Model ihren Ausweis in die Hoehe haelt und eine schriftliche Bestätigung des Fotografen dass er die Fotos freigibt.
Klasse Arbeit "Ausgeweitet"! Anstatt alle nötigen Infos in eine einzige Mail zu stecken und sie vielleicht zusammen mit der Willkommensmail zu schicken, kriegt man es häppchenweise zugesteckt.
Ich habe Glück da im Anhang meiner Gallerie genau diese doch so wichtigen Dokumente dabei sind. Man stelle sich die Telefonsexdamen vor, die sich eine recht teure Galerie kaufen und die nötigen Dokumente fehlen. Niemand soll mir weismachen dass "Ausgeweitet" und die Modelseite nicht Hand in Hand arbeiten.

Fotos sind da, das Profil passt zu den Fotos. Das war auch so ein Knackpunkt. Die Beschreibung meiner Telefonpersönlichkeit musste lange vor dem Fotokauf erledigt werden. Und die Daten sind nicht mehr zu ändern. Falls die gekauften Fotos nicht zur Beschreibung passen ...... werden die gekauften Bilder abgewiesen. Darauf wird auch erst am Ende hingewiesen als ich die Fotos hochlade.
Ok, das mag für viele offensichtlich sein. Aber auch hier bin ich mir sicher dass von vielen gekauften Fotos einige unbrauchbar geworden sind weil die Überlegung nicht so weit ging.

Um an mehr Geld zu kommen wird einem geraten sich auf 2 Seiten von "Ausgeweitet" anzumelden. Zum Glück mit demselben Profil. Es gibt die sogenannte "Hardcore Seite" und eine "Flirtseite". Auf der Flirtseite sich jeder anmelden. Man mischt Telefonsexanbieterinnen unter um dem Ganzen einen gewissen Flair zu geben. Die Fotos für die Flirtseite dürfen nicht anzüglich sein. Ebenso die Wallposts. Ein nettes "Hannah, 22 is in a flirty mood" ist der Standard für die Seite.
Man kriegt eine feste Flirt-Telefonnummer und eine feste Hardcore-Telefonnummer. Man kann diese jetzt auf den eigenen Socialmedia Seiten publizieren. Falls ein Kunde von außerhalb anruft ohne eine der "Ausgeweitet" Seiten besucht zu haben, erkennt das Telefonsystem es und man kriegt ein paar Pennies mehr.
Für das Senden von Nachrichten erhält man 10 pence. Und auch für das verschicken. Um es klar und deutlich weiterzugeben: Der Kunde zahlt fürs erhalten und fürs verschicken von Nachrichten an die Anbieterinnen.
Die Fotos kann man auch zu Geld machen. Galerien erstellen lauten die magischen Worte. Eine Galerie muss mindestens 3 Fotos erhalten. Und die dürfen ruhig deftig sein. Falls ein Kunde eine Galerie kauft, erhalte ich 0,5£. Mit meinen Fotos kann ich also locker bis zu 17 Galerien erstellen.
Geschichten erzählen kann man auch. Falls einem danach ist erotische Geschichten zu schreiben oder sogar aufzunehmen und der Kunde die nun unbedingt kaufen will, auch hier klingelt die Kasse. Ich kann euch keine Summe nennen da ich mich für diese Programme nicht eingeschrieben habe.


Wie gesagt, für alles bei "Ausgeweitet" gibt es Regeln. Und wenn man die durchlesen will braucht man einige Stunden.
Wenn das Telefon klingelt wird einem mitgeteilt für welche Line der Kunde anruft. Flirt oder Hardcore. Und für die Flirt gibt es seitenlange Regeln.
Es ist verboten anzüglich mit der Person am anderen Ende der Leitung zu sprechen.

"This is a STRICTLY TAME call. You cannot under any circumstances talk explicitly to the caller or refer him to "xxx". If he wants explicit chat then you should politely tell him that he has called a tame line and you are not allowed to talk explicitly. This is strictly flirty chat with no sexual references. So keep tame and clean"

Ich hatte bisher noch nicht einen einzigen sogenannten Flirt am Telefon, der seinen Schwanz nicht in der Hand hielt und anzüglich geredet hat. Da ich dieselbe Summe von der Flirt-und Hardcore Line kriege, denke ich mir dass der Kunde wohl auch dasselbe für beide Lines zahlt. Also im Grossen und Ganzen Bullenscheisse. Ein einziges Mal habe ich, nachdem der Flirt auf der anderen Seite "Mein Schwanz ist so hart, komm setz dich drauf" von sich gegeben hat, geantwortet "Hey, wir sind hier auf einer Flirtline, sag so was nicht!" Was denkt ihr was daraufhin folgte? Ganz richtig, ein "tut tut tut tut ....".

Für jeden anderen Fehler wird man gleich vom Admin angerufen und zur Rede gestellt.
"Wieso haben sie nach 4 maligem Klingeln nicht abgehoben?"
"Wieso haben sie zuerst aufgelegt und nicht der Kunde?"
Wieso dies, wieso das. Aber wegen der Flirtline hat noch niemand angerufen. Die Regel sieht vielleicht schön auf Papier aus, das tun viele Gesetze auch, nur hält sich niemand daran.

Man kann sich sozusagen "hocharbeiten". Ich bin neu, erst seit 3 Wochen dabei und auf Level 1. Tipps wie man zum nächsten Level kommt:



To increase your payment level:
  • Avoid missing any calls
  • "NEHM DEN ANRUF SOFORT ENTGEGEN!"
  • Perform well on cam or phone
  • "HALTE DEN KUNDEN STUNDENLANG AM TELEFON!"
  • Go online for more hours
  • "SEI 24/24 ERREICHBAR!"
  • Update your profile pics and albums frequently
  • "KAUFE FOTOS, GALLERIEN. AM BESTEN DIE TEUREN. UND DAS JEDE WOCHE!" 

Huih, es gibt 7 Level. Der nächste Level sieht vor 2 pence pro Minute mehr zu erhalten. Ach ja, es gibt noch Kategorien pro Level. Off peak und on peak. Verkehrsreiche Zeit und Verkehrsarme Zeit. 
Off Peak ist von 10 Uhr abends bis 6 Uhr früh. Da kriegt man mehr. Wie in fast jedem Job werden Nachtschichten besser bezahlt.
Und es gibt noch mehr. Die Kategorie "User". Wieviele Stunden du dich pro Woche einloggst. 
Normaler User (weniger als 20 Stunden), Pro User (20-30 Stunden) oder Power user (ab 30 Stunden). 
Fuer die Dauer eines Anrufs gibt es auch Kategorien. 
Supershort: 0-3 Minuten
Short: 3-6 Minuten
Standard: 6-9 Minuten
Long: 9-12 Minuten
Superlong: ab 12 aufwärts

Und in der kompletten Tabelle muss man sich erst zurechtfinden um seinen Minutenlohn ausfindig zu machen. 
Beispiel: Für einen Kunden der mich um 5 Uhr nachmittags während 5 Minuten anruft kriege ich als momentaner Pro User 14 pence. Wäre der Kerl jetzt eine Minute länger in der Leitung geblieben wären es 16 pence gewesen. Wäre ich nun schon Power User und der Kerl hätte mich nachts um 2 fuer mehr als 12 Minuten angerufen, wären es 18 pence die Minute gewesen.
Kann also nur besser beim erreichen des nächsten Levels werden. 

Leider stehen mir nur die Daten des ersten Levels zur Verfügung, ich weiß also absolut nicht was da kommt oder wie lange ich überhaupt nach meinen 2 Verwarnungen brauche um in den nächsten Level aufzusteigen.
Also probiere ich mich im Internet schlau zu machen. Und einige Anbieterinnen sind überhaupt nicht froh. Es dauert anscheinend eine Ewigkeit sich hochzuarbeiten. Und bei Level 4 hängen alle fest. Es werden Ausreden und dumme Begründungen von "Ausgeweitet" angeben weshalb man noch immer nicht in den nächsten Level hochrutscht. 
"Nicht genug Anrufe"
"Kundenbeschwerden"
"Zu wenige Stunden eingeloggt"
"Man soll sich endlich neue, exklusive und teure Fotos kaufen"
usw. usw.

Fazit: Geldgeil.
Ein anderes Wort fällt mir nicht ein. Aber eins muss ich sagen, die Seite boomt. Die Anrufe fliegen im Minutentakt herein. Ich habe selten mehr als 5 Minuten keinen Anruf. 


 Ich halte euch weiterhin auf dem Laufenden. Da kommt ganz sicherlich noch einiges auf mich zu.


 
 








Montag, November 16, 2015

Sprich zu mir




In den nächsten Tagen will ich euch ein wenig von den Chatlines erzählen und was hinter den Kulissen als Talkerin abgeht. Es gibt gravierende Unterschiede. Bei den einen hat man fast freie Hand bei der Gestaltung eines Profils, bei der anderen wird alles kontrolliert ehe es online geht und es wird immer wieder dazwischengefunkt.

Die amerikanische Seite heisst übersetzt "Sprich zu mir".
Anmeldung ist sehr einfach, Kopie vom Ausweis und Adresse. Und die Vielfalt der Möglichkeiten die sich einem dann bieten gefallen mir sehr.
Cam, Text Messages, Web Chat, Phonesex. Da ich in England lebe, fällt Textmessages für mich leider flach. Cam sowieso. Den Preis pro Minute darf ich selbst entscheiden. Ich hab mich für 2 Dollar entschieden, 1 Dollar wandert in meine Tasche. Man kann auch Flatrates anbieten, für 5, 10, 20 oder 30 Minuten. Wenn der Kunde für  eine solche bezahlt, aber nicht solange dranbleibt, wird ihm die Summe trotzdem verrechnet. Schon mehrmals hatte ich Kunden die eine 5 Minuten Flatrate für 3,50 Dollar gebucht hatten und nur 2 Minuten dranblieben.
Für das Profilbild wird natürlich angeraten ein eigenes zu nehmen. Tut aber fast niemand außer die Ladies mit der Cam. Das Foto soll nur "tame" sein. Keine Geschlechtsteile zeigen.

Ich gebe mich als Französin aus, die Nette von nebenan. Nachdem mein Konto und mein Profil genehmigt und online gehen, dauert es nicht lange und der erste Kunde ruft an. Aus Atlanta. Und ist begeistert von meinen Akzent.
Beim durchchecken meine Profils werden mir Tipps angegeben wie ich zu mehr Geld kommen kann. Wenn mir eine Nachricht geschickt wird und ich darauf antworte, kann ich dafür eine mir beliebige Summe festsetzen die der Antwort beigefügt wird und der Kunde bezahlen muss um sie zu öffnen. Davon habe ich bisher noch nicht profitiert. Ich persönlich finde es nicht in Ordnung Geld für eine schriftliche Antwort zu fragen.
Dann wird mir angeboten ein weiteres Profil zu öffnen. 3 verschiedene Profile sind das Limit.
Dunkelhaarige nette aber dauergeile Französin, eine blonde slut aus England und die Domina aus good old Germany. Unter denen bin ich jetzt zu erreichen.

Ich schätze es sehr dass man mir die Möglichkeit eines Profilwhisperers zur Verfügung stellt. Sobald ein Kunde zu mir durchgestellt wird, höre ich für welches der Profile er anruft. Sehr hilfreich. Und wenn eines meiner 3 Girls gerade einen Kunden an der Strippe hat, erscheinen die anderen beiden Girls als "busy" auf der Seite. Ich will gar nicht wissen wieviel Frauen dort 3 Profile mit unterschiedlichen Vorlieben haben.
Da der Kunde sich auf der Seite anmelden muss, sieht man wer anruft. Und einer hat meine 3 Profile schon durchprobiert.
Nach einem Anruf kann man den Kunden per Nachricht bitten eine Bewertung abzugeben. Natürlich tue ich das auch, mit einem Vermerk wie gut es für mich war und ich mich auf einen späteren Anruf freuen würde. 2 von 10 Kunden geben dann eine Bewertung ab.
Es gibt auch keine Rangfolge auf der Seite, das heisst, dass die Girls mit den meisten oder besseren Bewertungen auf der ersten Seite erscheinen. Es wird ständig durchgeschüttelt, einmal ist man auf den ersten Seiten, eine halbe Stunde später weiter hinten.

Ich mag die Seite und werde auch weiterhin dort angemeldet bleiben.

Freitag, November 13, 2015

Training für die Bitch



Hunderttausende von billigen Chatsexlines. Mädels die sich für einen lausigen Nebenverdienst von ein paar Pfund am Tag hergeben. Es gibt Lines bei denen 1 Minute mit einem Girl nur 20 cent kostet. Was da für das Mädel abfällt, ihr könnt euch es denken.
Den Knüller brachte aber eine sehr beliebte Chatline. Auch hier ist nicht das große Geld zu holen, ich hab mich spaßeshalber trotzdem mal beworben.

Alle Neulinge sind zu einem mehrstündigen Training verpflichtet. Ein so genannter Vollprofi ruft dich während einigen Wochen mehrmals die Woche an und trainiert dich auf das, was dir bevorsteht.
Die Operaterin auf der anderen Seite des Telefons probiert mich zu überzeugen wie wichtig ein Training ist.
Auch als ich ihr klar machen will dass ich diesen Job seit 12 Jahren in mehreren Sprachen erledigt habe, schaltet sie auf stur.

"Wo haben sie denn gearbeitet?"

"In Luxemburg, das liegt in der Mitte von Deutschland, Frankreich und Belgien."
Ich füge das immer hinzu, da die meisten mit dem kleinen Land nichts anzufangen wissen.

"Ach wissen sie, hier in Großbritannien läuft das gaaaaanz anders ab. Und laut englischen Gesetz müssen sie als Anbieterin englisch sprechen."

Es läuft also ganz anders ab.

Die letzten englischen Kunden hatten genau wie alle anderen in Europa auch nur einen Schwanz. Und auch der wurde wie alle anderen ziemlich hart während des Gesprächs mit mir (wenn er es denn nicht schon war) und sogar die Fantasie Sexpraktiken unterscheiden sich nicht wirklich von den europäischen.

Vielleicht denken jetzt einige dass ich dieses Training hätte annehmen sollen, man kann immer dazulernen. Aber ich habe nicht vor mir von jemanden sagen zu lassen, wie und wann ich stöhnen soll und was ich sagen darf oder nicht.

Also hab ich der Operaterin zu verstehen gegeben dass sie das gerne mit Neulingen tun kann, es tausende von Billigchatlines gibt und viele Männer nur für einige Sekunden anrufen. Die analysieren während ihrer Geilheit recht selten die Stimme des Girls, ob das jetzt echt war oder nicht. Aber Regeln sind Regeln und an die muss ich mich halten.

Diese Engländer spinnen.


Donnerstag, November 12, 2015

Missed calls ..... oder wie man dem Paketdienst die Schuld gibt





Alles unter Kontrolle haben. Genau so läuft es auf den Cheap Lines ab. Und wehe man spielt nicht mit. Dann kommt die erste Abmahnung. Und die sieht so aus:

Dear Sandra


Our system registered a string of missed calls to your line as follows:







Folgender Text begleitet den Screenshot:

Missing calls is unacceptable and repeated occasions may jeopardise your contract.
Please call the office at your earliest convenience to discuss the reason behind your missed calls. We will only accept valid reasons.


Ehrlich jetzt? Was ist denn eine valid reason? 
"Ich habe das Telefon nicht mit aufs Klo genommen?"
"Habe den Müll rausgebracht?"

Was die auch immer hören wollen ........ also einfach mal erzählt dass der Paketdienst geklingelt hat.
Der nette Operator ist verständnisvoll, sagt aber: "Bitte achten sie darauf dass es nicht mehr vorkommt. Das ist ihr erster "strike", nach 3 "strikes" werden sie leider aus unserem Programm fliegen. Sie müssen für die Kunden erreichbar sein. Wenn sie nicht erreichbar sind, loggen sie sich aus."

Eins ist sicher, sobald ich meine Nummer hab geh ich freiwillig.





 .

Mittwoch, November 11, 2015

Engländer mögen keine Franzosen





In der Zwischenzeit bin ich auch auf 2  englischen adult chatlines vertreten. Die Bezahlung ist ein Witz,  0,10 Pfund per Minute, was umgerechnet 0,14 Euro ergeben. Die Seiten werden als cheapest english Phonesex angepriesen.
Um meine eigene Nummer zu erhalten muss ich noch eine license anfragen. Und so einfach kriegt man die anscheinend nicht. Wieso, weshalb und warum ...... alle unsinnigen Details werden hinterfragt. Und billig ist der Spass auch nicht gerade, 300 Pfund kostet eine Registrierung. Ob das jetzt eine  jährliche oder einmahlige Zahlung ist, darauf hat man mir noch nicht geantwortet.

Von meinen ersten englischen Kunden ist zu berichten: Sie mögen Franzosen nicht.
Ich werde rüde beschimpft "Ich werde dir französischer Schlampe zeigen wer der Herr im Haus ist! Du kleines französisches Flittchen! Ihr seid doch alle Huren! Scheissfranzosen!"

Da gab es noch niemanden wie bei den Amis die meinen Akzent lieben. Aber anrufen tun sie trotzdem.

Unter anderem kann man mir persönliche Nachrichten schicken. Und ein Amerikanerhat sich wirklich sehr viel Mühe gegeben;

nice to meet you your hair color and lenght is very nice what is the color of your hair and the lenght of it

 Das lassen wir mal einfach so im Raum stehen. Er hat noch keine Antwort von mir erhalten. Ich zähle auf euch, gebt mir eure Vorschläge.

PS: ich habe langes schwarzes Haar das bis zur Hüfte reicht .....

 

Sonntag, November 08, 2015

La petite cochonne




Zuerst hat er 2 mal für wenige Minuten angerufen. Außer Gestöhne war nichts zu hören. Macht nichts, kenn ich ja alles.
Mir war von Vorherein klar dass, wenn ich als Französin auf der amerikanischen Chatline werbe, der Erfolg nicht lange auf sich warten lässt.

Bei seinem letzten Anruf lässt er deutlich durchblicken, dass die Kommunikation (wenn man es so nennen kann) meinerseits nur auf französisch erfolgt. Als schmeiße ich hocherotische Worte "en francais" durch den Hörer. Doch genau dieses hocherotisch will er nicht. Dominant soll ich sein. Seine ganz persönliche dominante Französin die ihn herumkommandiert.
Ach herrje, mein französisch ist gut, doch leider fallen mir nicht die richtigen herrschenden Worte ein.
Also gleich mal googeln."Domination et soumission". Voilà, mehr als ich brauche. Dachte ich. Geschlagene 40 Minuten unterwirft er sich. Und meine Wenigkeit rennt durch die Zimmer auf der Suche nach dem kleinen Ledergürtel, der noch irgendwo verpackt in einer Umzugskiste liegt. Spätestens morgen liegt er griffbereit neben dem Telefon.

Ich denke, er könnte sich zu einem Stammkunden entwickeln. Auf der Chatlineseite habe ich die Möglichkeit Lieblingskunden einen Rabatt zu gewährleisten um sie zu einem baldigen Wiederanruf zu locken. Aber zuerst bedanke ich mich höflich mit einer PN bei ihm und bitte ihn, mich zu bewerten. Genau das sehen dann auch andere User und rufen vielleicht an.

Warten wir mal ab ob ich ihm 5 Sterne wert bin.

Freitag, November 06, 2015

Telefonsex in Grossbritannien




War was?

Endlich im Haus, der Kauf gestaltete sich recht einfach. Aber dauerte halt lange. Links fahren ist auch sehr einfach und in der Zwischenzeit normal. Ich liebe es nachts um 2 meine Einkäufe im Supermarkt zu erledigen dank 24/24 Öffnungszeiten.

Dann begann die Suche nach einem Serviceanbieter. Wahrend in Luxemburg nur einer zur Verfügung steht, gibt es hier hunderte. Zuerst mal auf den Adult live chats anmelden.
Vorteil: nach ID Überprüfung wird gleich die Leitung freigeschaltet. Kundenstamm : Amerika, Kanada und Großbritannien.
Nachteil: Mehr als 10.000 Frauen tummeln sich hier auf der Suche nach Kunden. Und der Verdienst ist recht lausig. Man kann seinen Preis festsetzen, aber bei der Konkurrenz die auf solchen Seiten herrscht, wird man schon fast gezwungen seine Dienste für ein paar laue Cents anzubieten.

Also habe ich mich gleich bei mehreren Chatdiensten angemeldet.

Aber eigentlich wollte ich es wie früher managen, eigene Nummer, eigene Werbung.
Und auch hier hat man die Qual der Wahl. Man nennt es eine Premium rate number. Die kann man bei Firmen anfragen die sich darauf spezialisiert haben. Und da gibt es auch hunderte mit verschiedenen Tarifen.
Aber auch hier ist nicht einfach möglich eine solche Nummer zu erhalten ohne sie vorher rechtsmassig gemeldet zu haben. Und darum kümmert sich Phonepayplus.

"Der PhonepayPlus Verhaltenskodex (13. Ausgabe), den Ofcom gemäß Abschnitt 121 des Kommunikationsgesetzes von 2003 zu genehmigen beabsichtigt, reguliert die Bereitstellung und Inhalte von Mehrwertdiensten (Premium Rate Services; PRS) sowie die Einrichtungen, die bei der Bereitstellung solcher Dienste zur Verfügung gestellt werden. 

Im Rahmen von PRS werden typischerweise Inhalte, Produkte oder Dienste irgendeiner Form angeboten, die über die Telefonrechnungen der Benutzer abgerechnet werden. PhonepayPlus ist die für die alltägliche Regulierung von PRS zuständige Behörde im Vereinigten Königreich."

Ohne Anmeldung bei denen lauft hier gar nichts. Wenn ein Kunde sich dort beschwert, kriegt man eins auf die Finger. häufen sich die Klagen, wird die Nummer blockiert und es folgt eine Anzeige. 

War alles kein Problem und ich habe meine ORG Nummer erhalten. Eine Premium rate Nummer ist auch schon angefragt und genau diese muss ich auch bei Phonepayplus anmelden. 

Anrufe von Kunden der Chatdienste habe ich auch schon erhalten. 
Dazu aber erst morgen mehr.