Sonntag, Juli 10, 2016

Pädophilie


Es klingt schrecklich. Doch auch ich werde tagtäglich damit konfrontiert.
Anrufer aus Großbritannien die solche Wünsche äußern sind extrem selten. Aber 90% meiner amerikanischen Anrufer sind süchtig danach. Es geht soweit dass ich eine recht ungehaltene Diskussion mit einer Besitzerin einer amerikanischen Phonesexline hatte.
Auf ihrer Seite besitze ich 23 verschiedene Profile. Auf keinem einzigen wird Pädophilie angeboten oder auch nur im entferntesten darauf hingewiesen. 2 Profile davon sind so genannte Wildcards.
Anrufer die sich nicht für ein bestimmtes Profil entscheiden können, lassen sich zu einer zufällig erreichbaren Dame weiterleiten. Und da kommt es schon mal vor dass ein und derselbe Kunde mehrmals an mich weiter verbunden wird, in der Hoffnung, eine andere Dame zu erwischen.
Und genau ein solcher Kunde mit seinen extrem Wunsch nach extrem jungen Mädchen, trieb mich fast in den Wahnsinn.
Ich meldete ihn mehrmals dem Admin. Es wurde auch zur Kenntnis genommen. Aber leider nicht ernst genug. Nachdem ich den Typen mehrmals in Laufe des Tages gemeldet hatte, rief mich die Inhaberin der Seite hoechstpersönlich an.

Sie: "Ich finde es ja sehr gut dass sie uns den Kunden gemeldet habe. Aber nutzen wird es nichts. Er wird weiterhin anrufen."

Ich: "Und wenn sie seine Nummer blocken?"

Sie: "Dann ruft er mit einer anderen an. Legen sie einfach auf wenn er anruft. Aber bedenken sie eins: Er wird eine andere anrufen. Und das kann eine alleinerziehende Mutter von 4 Kindern sein. Und diese wird, da sie das Geld braucht, seine Gespräche annehmen."

Ich: "Aber sollte man nicht etwas dagegen tun können? Sie nehmen das so einfach hin dass ihre Line von solchen Schweinen in Anspruch genommen wird?"

Sie: "Er tut ja keinem etwas. Und ist es nicht besser er lebt seinen Trieb über das Telefon aus als im realen Leben?"

Seit dem Gespräch erhielt ich immer weniger Anrufe von der Seite und in der Zwischenzeit logge ich mich nicht mehr dort ein.

Ich war sprachlos. In Amerika wird nicht kontrolliert. Das läuft hier in England anders. Hier wird jedes Gespräch "monitored". Wer sich nicht daran hält fliegt raus. Und das gilt nicht nur für den Anrufer, sondern auch für die Telefonsexanbieterin.
Hier der Unterschied zwischen USA Sexphonelines und UK Sexphonelines:

UK:

What are the subjects of an ILLEGAL nature?
These are: Murder, Paedophilia, Bestiality, Incest (including step father/mother/brother/sister fantasies), Racism, Drugs, Necrophilia, Heavy Torture (including use of knives, branding & cannibalism)
We understand that using terms like 'Daddy' or 'Papi' can be seen as terms of endearment but we do not wish for any lines to be blurred. Because of this we urge all hosts to NOT use these terms in calls or in written form on the site.



USA

We are an uncensored and hardcore Phone Sex Company.
We offer extreme, raw and graphic NO TABOO phone sex calls. We do Pedo, Incest, Rape, Ageplay, everything from FLUFF to SNUFF.

This means we do it all. We NEVER say NO!
If you have taboos, we are NOT the company for you.




Noch irgendwelche Fragen?

Kommentare:

Hans hat gesagt…

Land of the fucking free!
Es ist zum Kotzen.

Phonebitch hat gesagt…

Die Amerikaner denken dass sie alles unter Kontrolle haben. Stimmt nicht. Ich habe Sachen am Telefon gehört, das kann ich hier gar nicht schreiben. Widerlichste und unterste Schublade.
Ich kann nicht behaupten dass es keine Engländer mit solchen Wünschen gibt. Jedoch sind solche Wünsche extrem selten.

Anonym hat gesagt…

Das es Regeln gibt, ist ok. Aber was heißt "monitoring" der Anrufe? Werden die aufgezeichnet?

Phonebitch hat gesagt…

In Grossbritannien werden solche Anrufe aufgezeichnet und 2 jahre lang gespeichert. Vor Jahren gab es zuviele Klagen von Kunden die behaupteten, eine solche Nummer niemals angerufen zu haben.
"Monitored" heisst dass ein Admin Gespräche mithört. Nicht 24 Stunden lang, aber er klickt sich rein und hört zu ob alles in Ordnung ist und beide Seiten sich an dei Regeln halten.